Angebote zu "Hamlet" (9.357 Treffer)

Kategorien

Shops

Hamlet Hamlet Schokoladen-Parade
Unser Tipp
5,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Hohlfiguren von Hamlet aus feinster belgischer Schokolade, liebevoll dekoriert. Der Weihnachtsmann, das Rentier und der Schneemann sind aus zartschmelzender Vollmilchschokolade und sind eine hübsche Dekoration und auch ein nettes Mitbringsel in der Adventszeit. 3 Stück. Kühl und trocken lagern. Zutaten: Zucker, Vollmilchpulver, Kakakobutter, Kakaomasse, Farbstoffe: E100,E120 und E160c, Emulgator: Sojalecithin, Aroma, Vanillearoma, Kakao 50% mindestens im Schokoladenanteil, Kakao, 29% mindestens im Schokoladenanteil, Kakao 23% mindestens im Abteil weisse Schokolade. Kann Spuren von Schalenfrüchten enthalten. Allergene: Erdnuss, Haselnuss, Laktose, Milcheiweiss Nährwerte: Durchschnittliche Nährwertangabe: je 100g, Brennwert: 2270kJ / 543kcal, Fett: 32g, davon gesättigte Fettsäuren: 20g, Kohlenhydrate: 54g, davon Zucker: 53g, Eiweiß: 7,4g, Salz: 0,2g, Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Hamlet nv, Kerkstraat 77, 9120 Vrasene, Belgien Hersteller: Hamlet nv, Kerkstraat 77, 9120 Vrasene, Belgien

Anbieter: OTTO
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Nationalflagge mit Holzstock Belgien, 90x150cm,...
8,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Nationalflagge von Belgien mit einem praktischen Holzstab passend zur WM 2018.

Anbieter: Galeria DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet Karamell-Waffeln 2er-Set (Packung, 2tlg)
Topseller
4,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Karamell-Waffeln sind in den Niederlanden und in Belgien eine typische Spezialität - zwei Teigwaffeln zusammengehalten durch eine cremig-süße Karamell-Sirupfüllung mit Buttergeschmack, verfeinert mit Vanille. Sie werden pur zwischendurch genossen oder als Beilage zum Kaffee oder Tee. Tipp: Waffel auf die heiße Tasse Kaffee oder Tee legen, Karamell in der Mitte schmelzen lassen und die Waffel warm genießen. 2 x 8 Stück. Trocken lagern. Zutaten: Weizenmehl, Glukose-Fruktose-Sirup 30%, Zucker, Palmfett, Butter, Milch, Zuckersirup 5%, Sojamehl, Rapsöl, Dextrin, Salz, Emulgator: Soja-Lecithine und E471, Backtriebmittel: E500ii, Zimt, Säuerungsmittel: Citronensäure, Vanille. Allergene: Gluten, Soja Nährwerte: Nährwertangabe: je 100g, Brennwert: 1790kJ / 427kcal, Fett: 16g, davon gesättigte Fettsäuren: 9,0g, Kohlenhydrate: 66g, davon Zucker: 38g, Eiweiß: 3,5g, Salz: 0,5g, Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Hamlet nv, Kerkstraat 77, 9120 Vrasene, Belgien Hersteller: Hamlet nv, Kerkstraat 77, 9120 Vrasene, Belgien

Anbieter: OTTO
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Shakespeare: Hamlet
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Shakespeare: Hamlet ab 27.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet Hamlet Fruchtmark Geleemischung
Top-Produkt
24,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Diese fruchtige Gelee Mischung enthält einen extra hohen Anteil an Fruchtpüree, der diese süßen Früchten zu einer unwiderstehlichen Leckerei macht. Die Fruchtgelee-Stücke in den Sorten Birne, Kiwi, Erdbeere, Mandarine, Himbeere, Aprikose, Pflaume, Ananas und Apfel sind fein gezuckert. In dekorativer Geschenkschachtel mit Sichtfenster. Zutaten: Zucker, Fruchtpulpe 35% (Aprikose, Apfel), Glukosesirup, Wasser, Geliermittel: Pektin, Säuerungsmittel: Citronensäure, Aromen: Birne, Traube (Kiwi), Erdbeere, Mandarine, Himbeere, Aprikose, Pflaume, Ananas und Apfel, Farbstoffe: E101, E120, E141, E161b, E162 und E 163. Kann Spuren von Milch, Eiern, Soja und Sulfit enthalten. Allergene: Ei, Gluten, Laktose, Milcheiweiss, Soja, Sulfite Enthält Sulfite Nährwerte: Nährwertangabe: je 100g, Brennwert: 1400kJ / 334kcal, Fett: 0g, davon gesättigte Fettsäuren: 0g, Kohlenhydrate: 82g, davon Zucker: 71,1g, Eiweiß: 0,5g, Salz: 0,23g, Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Hamlet nv, Kerkstraat 77, 9120 Vrasene, Belgien Hersteller: Hamlet nv, Kerkstraat 77, 9120 Vrasene, Belgien

Anbieter: OTTO
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet
33,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Band 33. Tragödie.Prinz Hamlet ist von der Universität Wittenberg an den dänischen Königshof zurückgekehrt: Sein Vater war überraschend gestorben, und dessen Bruder Claudius, der neue König, hat Gertrud, Hamlets Mutter, bald darauf geheiratet. Hamlet ist von diesen Ereignissen getroffen und angeekelt und verweigert sich der Feierstimmung. Hamlets Freund Horatio glaubt, in der Nacht auf den Schlossmauern den Geist des toten Königs gesehen zu haben, und tatsächlich erscheint auch Hamlet der Geist seines Vaters und bestätigt ihm, was er bereits geahnt hat: Sein Vater wurde von Claudius betrogen und ermordet. Der Geist beauftragt Hamlet, den Mord, unter Schonung der Mutter, zu rächen. Hamlet nimmt nun zum Schein ein wunderliches Wesen an. Er spricht, scheinbar zusammenhanglos, doppeldeutige Sätze, in denen sowohl Provokation als auch Ekel vor der Welt anklingen. Claudius beobachtet argwöhnisch Hamlets seltsames Benehmen, doch sein Oberkämmerer Polonius erklärt das eigenartige Verhalten mit Hamlets unerfüllter Liebe zu seiner Tochter Ophelia. Claudius lässt seinen Neffen von dessen Jugendfreunden Rosenkranz und Güldenstern überwachen, und Polonius arrangiert ein Gespräch zwischen Hamlet und Ophelia, das er und der König belauschen. Als Hamlet bemerkt, dass ihn Ophelia nur aushorchen will, steigert er sich wiederum in verwirrende Reden. Eine reisende Schauspieltruppe gibt Hamlet die Gelegenheit, Claudius eine Falle zu stellen. Der Prinz lässt die Schauspieler ein Stück aufführen, in dem ein König auf gleiche Weise wie Hamlets Vater ermordet wird und der Mörder dessen Frau für sich gewinnt. Noch ehe das Spiel zu Ende ist, bricht Claudius es an der entlarvenden Stelle abrupt ab. Nun gibt es für Hamlet keine Zweifel mehr an der Schuld des Onkels. Dennoch zögert er, Claudius zu töten. Anschließend aber bemerkt er, dass auch ein Gespräch, das er mit seiner Mutter führt, belauscht wird, und er tötet mit einem Stich durch die Tapete den Spitzel. Es ist Polonius, nicht, wie der Prinz annahm, der König. Claudius will nun Hamlet rasch und für immer loswerden. Er überträgt ihm eine Mission nach England, Rosenkranz und Güldenstern sollen ihn auf der Reise begleiten. Sie führen einen Brief mit, der den Auftrag enthält, Hamlet in England zu töten. Doch unterwegs entdeckt Hamlet sein Todesurteil und schreibt es auf Rosenkranz und Güldenstern um. Nach Dänemark zurückgekehrt, wird er Zeuge von Ophelias Begräbnis, die im Wahnsinn in den Fluss gegangen ist. Vor dem Grab kommt es zu einem Kampf zwischen Hamlet und Laertes, dem Bruder der Ophelia. Die Kontrahenten werden getrennt, das Duell soll aber vor dem gesamten Hof nachgeholt werden. Der König, der mit Mühe den Aufruhr bändigen konnte, den Laertes wegen der Ermordung des Polonius ausgelöst hatte, will Laertes nun als Werkzeug gebrauchen, um Hamlet endgültig zu beseitigen. Die Degenspitze des Laertes wird auf seinen Rat vergiftet. Außerdem stellt er noch einen Becher mit vergiftetem Wein bereit. Während des Duells trinkt die ahnungslose Königin aus diesem Giftkelch. Beim Kampf wird Hamlet von Laertes leicht getroffen, in der Hitze des Gefechtes wechseln beide die Waffen, und Hamlet verwundet Laertes mit dem vergifteten Degen. Als die Königin tot zu Boden sinkt und der sterbende Laertes die Intrigen des Königs aufdeckt, findet Hamlet - ebenfalls sterbend - endlich die Kraft, Claudius zu töten. Das Erbe Hamlets tritt der junge, kriegerische Prinz von Norwegen, Fortinbras, an."Wir kennen diesen Hamlet, wie wir unser Gesicht kennen", hat Heinrich Heine mehrdeutig formuliert. Kaum eine Dichtung hat derart die Fantasie der Kommentatoren angeheizt und kaum eine Dichtung dürfte so unterschiedlich ausgelegt worden sein. So mag die Ansicht zutreffen, der gesamte Reichtum von Shakespeares Tragödie könne nie an einem Theaterabend ausgelotet werden, dafür aber ermögliche die Bühne in einer Hinsicht Bereicherung: die Bereicherung nämlich, um

Anbieter: buecher DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Band 33. Tragödie.Prinz Hamlet ist von der Universität Wittenberg an den dänischen Königshof zurückgekehrt: Sein Vater war überraschend gestorben, und dessen Bruder Claudius, der neue König, hat Gertrud, Hamlets Mutter, bald darauf geheiratet. Hamlet ist von diesen Ereignissen getroffen und angeekelt und verweigert sich der Feierstimmung. Hamlets Freund Horatio glaubt, in der Nacht auf den Schlossmauern den Geist des toten Königs gesehen zu haben, und tatsächlich erscheint auch Hamlet der Geist seines Vaters und bestätigt ihm, was er bereits geahnt hat: Sein Vater wurde von Claudius betrogen und ermordet. Der Geist beauftragt Hamlet, den Mord, unter Schonung der Mutter, zu rächen. Hamlet nimmt nun zum Schein ein wunderliches Wesen an. Er spricht, scheinbar zusammenhanglos, doppeldeutige Sätze, in denen sowohl Provokation als auch Ekel vor der Welt anklingen. Claudius beobachtet argwöhnisch Hamlets seltsames Benehmen, doch sein Oberkämmerer Polonius erklärt das eigenartige Verhalten mit Hamlets unerfüllter Liebe zu seiner Tochter Ophelia. Claudius lässt seinen Neffen von dessen Jugendfreunden Rosenkranz und Güldenstern überwachen, und Polonius arrangiert ein Gespräch zwischen Hamlet und Ophelia, das er und der König belauschen. Als Hamlet bemerkt, dass ihn Ophelia nur aushorchen will, steigert er sich wiederum in verwirrende Reden. Eine reisende Schauspieltruppe gibt Hamlet die Gelegenheit, Claudius eine Falle zu stellen. Der Prinz lässt die Schauspieler ein Stück aufführen, in dem ein König auf gleiche Weise wie Hamlets Vater ermordet wird und der Mörder dessen Frau für sich gewinnt. Noch ehe das Spiel zu Ende ist, bricht Claudius es an der entlarvenden Stelle abrupt ab. Nun gibt es für Hamlet keine Zweifel mehr an der Schuld des Onkels. Dennoch zögert er, Claudius zu töten. Anschließend aber bemerkt er, dass auch ein Gespräch, das er mit seiner Mutter führt, belauscht wird, und er tötet mit einem Stich durch die Tapete den Spitzel. Es ist Polonius, nicht, wie der Prinz annahm, der König. Claudius will nun Hamlet rasch und für immer loswerden. Er überträgt ihm eine Mission nach England, Rosenkranz und Güldenstern sollen ihn auf der Reise begleiten. Sie führen einen Brief mit, der den Auftrag enthält, Hamlet in England zu töten. Doch unterwegs entdeckt Hamlet sein Todesurteil und schreibt es auf Rosenkranz und Güldenstern um. Nach Dänemark zurückgekehrt, wird er Zeuge von Ophelias Begräbnis, die im Wahnsinn in den Fluss gegangen ist. Vor dem Grab kommt es zu einem Kampf zwischen Hamlet und Laertes, dem Bruder der Ophelia. Die Kontrahenten werden getrennt, das Duell soll aber vor dem gesamten Hof nachgeholt werden. Der König, der mit Mühe den Aufruhr bändigen konnte, den Laertes wegen der Ermordung des Polonius ausgelöst hatte, will Laertes nun als Werkzeug gebrauchen, um Hamlet endgültig zu beseitigen. Die Degenspitze des Laertes wird auf seinen Rat vergiftet. Außerdem stellt er noch einen Becher mit vergiftetem Wein bereit. Während des Duells trinkt die ahnungslose Königin aus diesem Giftkelch. Beim Kampf wird Hamlet von Laertes leicht getroffen, in der Hitze des Gefechtes wechseln beide die Waffen, und Hamlet verwundet Laertes mit dem vergifteten Degen. Als die Königin tot zu Boden sinkt und der sterbende Laertes die Intrigen des Königs aufdeckt, findet Hamlet - ebenfalls sterbend - endlich die Kraft, Claudius zu töten. Das Erbe Hamlets tritt der junge, kriegerische Prinz von Norwegen, Fortinbras, an."Wir kennen diesen Hamlet, wie wir unser Gesicht kennen", hat Heinrich Heine mehrdeutig formuliert. Kaum eine Dichtung hat derart die Fantasie der Kommentatoren angeheizt und kaum eine Dichtung dürfte so unterschiedlich ausgelegt worden sein. So mag die Ansicht zutreffen, der gesamte Reichtum von Shakespeares Tragödie könne nie an einem Theaterabend ausgelotet werden, dafür aber ermögliche die Bühne in einer Hinsicht Bereicherung: die Bereicherung nämlich, um

Anbieter: buecher DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet Without Hamlet
48,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Hamlet Without Hamlet ab 48.49 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Taschenbücher, Geist & Wissen,

Anbieter: hugendubel DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dänenprinz Hamlet muss vom Geist seines toten Vaters erfahren, dass dieser durch die Hand seines eigenen Bruders Claudius vergiftet wurde. Der Mörder hat inzwischen den Thron bestiegen und Hamlets Mutter Gertrude geheiratet. Schockiert täuscht Hamlet geistige Verwirrung vor, woraufhin seine Angebetete Ophelia Selbstmord begeht. Um den neuen König zu überführen, lässt Hamlet den Meuchelmord von Wanderschauspielern aufführen und löst eine Tragödie aus ...

Anbieter: buecher DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dänenprinz Hamlet muss vom Geist seines toten Vaters erfahren, dass dieser durch die Hand seines eigenen Bruders Claudius vergiftet wurde. Der Mörder hat inzwischen den Thron bestiegen und Hamlets Mutter Gertrude geheiratet. Schockiert täuscht Hamlet geistige Verwirrung vor, woraufhin seine Angebetete Ophelia Selbstmord begeht. Um den neuen König zu überführen, lässt Hamlet den Meuchelmord von Wanderschauspielern aufführen und löst eine Tragödie aus ...

Anbieter: buecher DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet
2,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Drama um den dänischen Königssohn Hamlet gehört wohl zu den bekanntesten Dramen überhaupt. Hamlet ist zum Prototyp des Zauderers geworden, "dem der Intellekt die Tat zersetzt". "Der Sprachkünstler und Sprachschöpfer Shakespeare scheint sich im Hamlet sein Ebenbild geschaffen zu haben. Denn wie keine andere Gestalt Shakespeares weiß Hamlet auf dem Instrument der Sprache wie auf einer Orgel mit mehreren Manualen und Registern zu spielen." 21 Seiten Nachwort, in dem außer Biografischem und Ausführungen zur Textgeschichte Goethes Gedanken zu Shakespeare "Shakespeare und kein Ende" enthalten sind, sowie ausführliche Anmerkungen, machen das Heft zu einer wertvollen Lektüre.

Anbieter: buecher DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot
Hamlet
2,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Drama um den dänischen Königssohn Hamlet gehört wohl zu den bekanntesten Dramen überhaupt. Hamlet ist zum Prototyp des Zauderers geworden, "dem der Intellekt die Tat zersetzt". "Der Sprachkünstler und Sprachschöpfer Shakespeare scheint sich im Hamlet sein Ebenbild geschaffen zu haben. Denn wie keine andere Gestalt Shakespeares weiß Hamlet auf dem Instrument der Sprache wie auf einer Orgel mit mehreren Manualen und Registern zu spielen." 21 Seiten Nachwort, in dem außer Biografischem und Ausführungen zur Textgeschichte Goethes Gedanken zu Shakespeare "Shakespeare und kein Ende" enthalten sind, sowie ausführliche Anmerkungen, machen das Heft zu einer wertvollen Lektüre.

Anbieter: buecher DE
Stand: 12.11.2019
Zum Angebot